FANDOM


Wyland
Wyland.PNG
offizieller Name: Republik Wyland
Gründung: 1999
Nationalfeiertag: 17. Juli
Fläche: 118.620 km²
Hauptstadt: Saint Jean
Größte Stadt: Saint Jean (461.759 Einwohner)
Einwohnerzahl: 661.357 Einwohner
Einwohnerwachstum: 2,7 % am Tag
Einwohnerprognose 2015: 17.890.000 Einw.
Bevölkerunsdichte: 5,58 Einwohner pro km²
Gliederung: 7 Bundesstaaten
Todestrafe: ab 01.01.2008
BIP: 9,05 Milliarden Teras
BIP/Einwohner: 41.275 Teras
Staatsform: Demokratie
Präsident:
Währung: 1 Tera = 100 Cent
Währungsumrechnung: 0,95 Tera = 1 €
Entwicklungshilfe: 5,89 Milliarden Teras (gegeben)
Kennzeichen: WYL
Landesvorwahl: +755
Internetdomain: .wyl
Zeitzone: MEZ +11
Amtssprache: Deutsch (59 %)
weitere Sprachen: Englisch (21 %) und Französisch (20 %)
Partnerstaat: Australien, Yamamoto, Colorado Springs,St. Michael
Mitglied: VSN


Geografie

Mit 118.620 km² ist Wyland, im Gegensatz zu seinen Einwohnern, ein recht großes Land. Die Landschaft ist karg und hat keine besonderen Merkmale. Die höchste Erhebung im Land ist der im Norden gelegene Mt. Paddington mit 125 m ü. NN, die niedrigste Stelle liegt in Port Maria mit 1 m ü. NN. Die Flora und Fauna ist im Gegenzug dafür artenreich, so kommt es, dass zum Beispiel die seltene wyländische Hornbuche mehr in städtischen Siedlungen zu finden ist, als in der ländlichen Region.

Geschichte

Im Jahre 1878 sollte Karl-Louis Frohnheimer eine Erkundungstour durch Afrika machen, stattdessen landete er auf einer Insel, die das heutige Wyland ist. Er traf dort auf das einheimische Volk, die Malakeesen und es kam am Mt. Leroy zum wichtigsten Handlunsakt: der Kauf des Landes. Frohnheimer bot den Einheimschen 31 Franc und kaufte ihnen somit das Land ab. Als die ersten Einwanderer auftauchten, kam es zwischen den Einwanderern und den Malakeesen zu einer blutigen Ausseinandersetzung mit 52 Toten und 3 schwer Verletzten, denn die Malakeesen wollten den "Kauf" rückgängig machen, womit Frohnheimer und seine Landsleute nicht einverstanden waren. Daraufhin zogen die Malakeesen ihre Speere und erstachen 29 Einwanderer. 23 Malakeesen kamen ums Leben, als die Einwanderer ihre Gewehre zogen und dutzende Malakeesen erschossen. 120 Jahre später gab es auf den Inseln 5 Länder, die sich nach und nach alle vereingten, bis sich am 17. Juli 1999 das letzte unabhängige Land ,Arkliff dem Bund anschloss. Somit war das heutige Land entstanden.

Bevölkerung

In Wyland leben derzeit 661.000 Menschen, die meisten von ihnen Leben im Süden des Landes.

Religion

Die meisten Einwohner gehören dem katholischen Glauben an. Aufgrund der Moderne schwächt die Zahl der Gläubigen ab. Pro Jahr werden es immer mehr Protestanten und auch der allgemeine Glaube geht zurück. Die Kirchen werden immer leerer und es gibt auch weniger Taufen.

Sprachen

Die meist verbreitete Sprache ist Deutsch mit 59 %, danach folgt Englisch ,mit 21 % und dann Französisch mit 20 %. Eigentlich müsste es Französisch sein, da der Nationalheld Frohnheimer Franzose war, aber da in den frühen 1950er Jahre die Wirtschaft in Deutschland schlecht was wanderten viele Deutsche in das Land ein und verbreiteten sich schlagartig.

Verkehr

Straßenverkehr

Das Auto ist in Wyland das meisstgenutzte Fahrzeug und es sind im ganzen Land 489.761 private Nutzfahrzeuge angemeldet. Aufgrund des hohen Verkehrs kommt es sehr häufig auf den Interrouten (wyländische Bezeichnung für Autobahnen) zum Verkehrskollaps.

Schienenverkehr

Die Interrail bietet in fast jeder Stadt einen Bahnhof als Zusteigepunkt für Passagiere an, was aber selten genutzt wird, denn dank der gut ausgebauten Straßen ist der Individualverkehr flexibler, was es einfacher macht, von A nach B zu kommen. Die Interrail bietet deshalb häufig Sonderangebote an, die (zumindest so lange die Angebote gelten) zu 95 % genutzt werden, aber sobald diese wieder abgelaufen sind, füllen sich die Straßen erneut. Hier die wichtigsten und gröten Bahnhöfe des Landes:

  • Saint Jean Hauptbahnhof (50.000 Passagiere am Tag)
  • Endover Hauptbahnhof (10.000 Passagiere am Tag)
  • Endover Stadtmitte (9.000 Passagiere am Tag)
  • Bangor Nordbahnhof (8.500 Passagiere am Tag)

Luftverkehr

Der Flugverkehr ist sehr wichtig für die Pendler, die von einem Ende zum anderen Ende des Landes müssen. Vom Richard Harris International Airport Saint Jean gehen täglich ca. 350 Flügen in allen herren Ländern. Mit 4.756.000 Passagieren im Jahr (Tendenz steigend), ist der Richard Harris International Airport der am meissten benutzte Airport, nach dem Kingsford Smith Airport in Sydney auf dem ganzen Kontinent. Hier sind die wichtigsten Airports des Landes:

  • Richard Harris International Airport Saint Jean (4.756.000 Passagiere im Jahr)
  • Marten Espon Airport (808.000 Passagiere im Jahr)
  • Arkney International Airport (785.000 Passagier im Jahr)
  • Ontanak Airport Bangor (606.000 Passagiere im Jahr)

Politik

Wyland ist eine Demokratischer Staat. Aufgrund der geringen Einwohnerzahl ist es möglich zwei Stimme bei der Präsidentschaftswahl abzugeben, aber moderne Wahlcomputer machen es möglich seine Stimme nicht zweimal bei der gleichen Partei zu wählen. Die letzte Präsidentschaftswahl im Jahre 2005 fiel folgendermaßen aus:

Profil

Die wyländische Demokratie gilt heute als eine starke Demokratie. Bis zum Ende der 1950er bestand das Land aus mehreren einzel Staaten. Alle 6 Jahre findet die Präsidentschaftwahl statt, Bürgermeisterwahlen alle 5 Jahre. Es gibt nur wenige Steuern, was diese Land auch so besonders macht, es gibt die Reichensteuer ab 250.000 Teras (5 %, ausgenommen Geld bei einem Gewinnspiel), Mehrwertsteuer (2 %) und die Energiesteuer (2 %, bezieht sich auf Strom, Wasser, Gas und Bezin)

Minister und ihre Ämter

  • Nicolette Springsteen (Premierministerin)
  • Sybel Mai-Seeberger (Gesundheitsministerin)
  • Allen Schemaro (Finanzminister)
  • Anika Grauenhagen (Wirtschaftsinister)
  • Stephan Maricigatti (Verteidigungsminster)

Wirtschaft

Aufgrund der vielen Banken ist das Land eines der reichsten Ländern der Erde. Die größte Bank des Landes ist die Intercorp Bank. Die Wirtschaft setzt sich aus folgenden Faktoren zu sammen:

  • niedriege Steuern
  • schöne Ortschaften/Städte
  • die Ressourcen die das Land zur verfügung stellt

Stärken

Zu den wirtschaftlichen Stärken des Landes zählen: Finanzen, Öl und Elektronik

Schwächen

Zu den wirtschaftlichen Schwächen des Landes zählen: Kohle und Schwerindustrie

Profil

Die wyländische Wirtschaft zählt zu den besten der Welt, viele Menschen arbeiten deshalb in der Gewerbebranche und es gibt sodurch keine finanzielle Schwächen. In Wyland gibt es ungefähr 22 Bankunternehmen, davon befinden sich 9 in der Hauptstadt. Nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch in den Jahren 1989 bis 1998 boomt die Wirtschaft wie noch nie zuvor. Die Arbeitslosenqoute liegt bei ca. 0,01 % waas auch zu den wirtschaftlichen Besonderheiten des Landes zählt.

Klima

folgt

Tourismus

folgt

Bildung

folgt

Aussenpolitik

folgt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki